Umzüge nach Schweden: Verkehrswesen

Wenn Sie sich entscheiden, in Schweden zu fahren, finden Sie ein sehr gutes Straßennetz. Das Fahren ist nicht auf der rechten Seite, und Sie müssen immer das Abblendlicht eingeschaltet lassen, sonst droht Ihnen eine Strafe, wie für jeden geringfügigen Verstoß.
Straßenbahnen haben Vorrang vor Autos, es sei denn, die Verkehrszeichen geben Ihnen Vorfahrt. Die schwedische Polizei ist auch mit Geschwindigkeitsbeschränkungen ziemlich streng.

Die Schweden nutzen häufig ihr umfangreiches System öffentlicher Verkehrsmittel. Während nur Stockholm eine U-Bahn hat (Stockholms Tunnelbana, oder Tbana), haben viele Städte ein Straßenbahnnetz und einen guten Busverkehr. Die meisten Städte in Schweden haben ihre eigenen lokalen Bus- und Bahnverbindungen, die oft innerhalb des gleichen Ticket-Systems betrieben werden, das „Lanstrafiken“ genannt wird. So wie Stockholm die Storstockholms Lokaltrafik (SL) hat, den Betreiber für die Bus- und Bahnsysteme, hat Göteborg die Vasttrafik, und Malmö und Skane – die Skanetrafiken.

Für Stockholm können Sie eine SL Access-Karte erwerben, die Sie für den U-Bahn-, Zug- und Busverkehr nutzen können. Die Karte kann von einem „Pressbyran“ (Kiosk), in Pendlerbahnhöfen oder am Flughafen Arlanda bei der Ankunft für 20 SEK gekauft werden. Wie die Londoner Oyster Card können Sie sie wieder verwenden und an den verschiedenen U-Bahn-Stationen und Bahnhöfen aufladen.
Sie können Taxis telefonisch buchen oder von einem Taxistand nehmen oder auf der Straße anhalten. Schwedische Taxis fahren oft zu festen Preisen anstatt mit einem Zähler. Daher sollten Sie den Fahrer fragen, wie viel die Fahrt kostet, bevor Sie ins Fahrzeug steigen. Die Taxifahrt vom Flughafen Arlanda nach Stockholm Zentrum kosten 520 SEK (ca. 57 €) .

2018-11-23T10:44:57+00:00 Moving To: Schweden|About: |